4. und 5. September 2021: Der Corona-Impfbus kommt

Illustration Schiffshebewerk mit Booten

Am Samstag und Sonntag, den 4. und 5. September 2021, macht der Impfbus der Johanniter-Unfallhilfe am historischen Schiffshebewerk in Niederfinow halt. Impfwillige aus Nah und Fern können sich dann dort jeweils von 10 bis 17 Uhr kostenfrei, ohne vorherige Terminvergabe und große Formalitäten, eine Corona-Schutzimpfung verabreichen lassen. Menschen, die sich an dem Tag impfen lassen, erhalten zudem eine kostenfreie Führung durch das alte Schiffshebewerk und die Parkgebühren geschenkt.

Das unbürokratische, mobile Impfangebot des Landkreises Barnim für eine Corona-Schutzimpfung wird am Samstag und Sonntag jeweils von 10 bis 17 Uhr allen Besucherinnen und Besuchern der Hebewerke offenstehen. Neben den Bürgerinnen und Bürgern der umliegenden Ortschaften sind auch alle Touristinnen und Touristen, die am Wochenende einen Besuch der Hebewerke planen, eingeladen, sich impfen zu lassen. Unabhängig von Herkunft oder Bundesland.

Die Impfaktion ist eine gemeinsame Initiative der Tourismusgesellschaft am Schiffshebewerk, der Gemeinde Niederfinow und des Amtes Britz-Chorin-Oderberg. Als weiteren Anreiz, sich spontan gegen das Corona-Virus impfen zu lassen, können die Geimpften kostenfrei parken und an einer geführten Rundtour durch das historische Schiffshebewerk teilnehmen. Diese starten an beiden Tagen mindestens jede halbe Stunde und kosten pro Person regulär 7 €, ermäßigt 5 € und 22 € für Familien.

Alle Impfwilligen ab 12 Jahren sind im Impfbus auf dem Parkplatz des Schiffshebewerkes herzlich willkommen. Das niederschwellige Impfangebot erfolgt kostenfrei und ohne große Formalitäten. Dokumente wie Ausweis, Impfpass und Gesundheitskarte sind nicht zwingend erforderlich – sollen aber, wenn vorhanden, mitgebracht werden. Eine Anmeldung oder Terminvereinbarung ist ebenfalls nicht notwendig.

Alle Gäste des Impfbusses können zwischen dem RNA-Impfstoff Moderna und dem Vektorimpfstoff Johnson & Johnson wählen. Während bei Moderna für den ausreichenden Impfschutz zwei Dosen im Abstand von vier bis sechs Wochen erforderlich sind, muss Johnson & Johnson nur einmal verabreicht werden. Alle Impfstoffe bieten einen nachweislich guten Schutz gegen das gefährliche Coronavirus und reduzieren das Risiko eines schweren Verlaufs einer Infektion.

Wer Wartezeiten vermeiden will, kann im Vorfeld schon die aktuellen Aufklärungs- und Anamnesebögen herunterladen und diese ausgefüllt mitbringen. Sie sind aber ebenfalls vor Ort vorhanden. Geimpft wird nach der Reihenfolge des Eintreffens am Impfbus.

Weitere Informationen unter: schiffshebewerk@niederfinow.de